E-Bike: Unsere Tipps für mehr Reichweite

Das wichtigste Thema für viele E-Bike-Interessierte ist die Reichweite: Wie weit komme ich mit dem E-Bike? Wie lange hält der Akku und wie hoch ist die Reichweite? Eine einfache Antwort auf die Fragen gibt es nicht, jedoch haben wir für dich Tipps zusammengestellt um die Reichweite optimieren zu können.

Trotz allem das viele Faktoren eine Rolle spielen, lässt sich vereinfacht eines feststellen:
> Je höher die Wattstundenzahl (Wh) desto weiter kommt man mit dem E-Bike!

Vergiss jedoch nie, dass jede Person mit dem selben E-Bike nicht auf die selbe Reichweite kommt. Die Reichweite ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Es beginnt bei der Temperatur, Gewicht des Fahrers, Zuladung, Rücken- oder Gegenwind, Untergrundbeschaffenheit, Fahrstil bis hin zum gewählten Gang.

Ein Paar der genannten Faktoren kannst du selbst beeinflussen und daher auch die Reichweite deines E-Bikes.

Zu unseren E-Citybikes

Hier sind unsere 5 Tipps für mehr Reichweite:

1.) Vollgas fahren macht Spaß, keine Frage. Jedoch verbrauchst du in der höchsten Unterstützungsstufe auch am meisten Strom. Variiere die Fahrmodi, wenn du besonders viel Reichweite aus einer Akkuladung herausbekommen möchtest. Bestes Beispiel: Du kannst auf einer flachen Strecke auch mit weniger Motor-Power sehr einfach ein gutes Tempo machen, noch besser wenn du in einer Gruppe (im Windschatten) oder bei Rückenwind unterwegs bist. Die Motor-Power kannst du Bergab komplett ausschalten um die Reichweite zu erhöhen.

2.) Schalten nicht vergessen! Du kannst die Reichweite steigern, indem du rechtzeitig hoch und runter schaltest. Weniger Energie benötigst du vom Akku bei höheren Drehzahlen, also mehr Kurbelumdrehungen pro Minute. Mit einer geringeren Trittgeschwindigkeit und schweren Gängen arbeitet der Motor mehr – das kostet Strom.

3.) Wer sein E-Bike liebt, der pflegt es! Unser Paradebeispiel: Der richtige Reifendruck im Zusammenspiel mit einer geölte Kette sorgen für geschmeidigen Leichtlauf und geringen Rollwiderstand – dadurch höhere Laufleistung.

4.) Nicht immer ist die kürzeste oder schnellste Route die beste. Vielleicht kannst du durch einen kurzen Umweg einen steilen Hügel oder nervige Ampelstopps vermeiden. Da du mit einem E-Bike unterwegs bist, verschmerzt du die evtl. etwas längere Strecke locker.

5.) Anhalten, anfahren. Anhalten, anfahren.: Das zieht ordentlich Energie aus dem Akku! Daher versuche folgende Sachen zu beachten: Wenn du anfährst, schalte in einen niedrigen Gang. Durch vorausschauendes Fahren kannst du übrigens die ein oder andere „Stop-and-Go-Situation“ vermeiden.

Zu unseren E-Trekkingbikes

Du hast noch Fragen zum E-Bike oder möchtest vorab einen Beratungstermin vereinbaren?
Wir freuen uns auf Deine Anfrage: 0660 199 09 73